TEOAE

TEOAE (Transistorisch Evozierte Oto Akustische Emissionen)

Bei den TEOAE’s handelt es sich um Antworten der Sinneszellen des Ohres.

Hierzu werden Prüftöne auf das Ohr gegeben und das Ohr, bzw. die äußeren Haarzellen antworten darauf mit einem Ton, dieser kann mit einem Mikrofon im Gehörgang gemessen werden. Die TEOAE’s sind allerdings nicht Frequenzspezifisch. Im Unterschied zu den DPOAE’s sind die TEOAE’s für die Überprüfung der Haarzellaktivität von 10 bis 30 dB geeignet.

Grundlagen

Wir haben äußere und innere Haarzellen in unserer Hörschnecke. Während die inneren Haarzellen die Sinneszellen sind mit denen wir hören und Töne wahrnehmen, sind die vorgeschalteten äußeren Haarzellen in der Lage Töne aktiv zu verstärken, zu laute Töne abzufangen und einen Schädigung der inneren Haarzellen zu vermeiden (wie eine Stoßstange am Auto einen Stoß abfängt). Die Haarzellen können aber auch selbst Töne produzieren (musikalische Menschen können die Spontanen Otoakustischen Emmissionen sogar hören.

© 2016 Schwindelambulanz-sinsheim