Otolithenerkrankungen

Krankheiten der sog. Otholithenorgane

In unserem Gleichgewichtsorgan im Ohr – gibt es nicht nur die sogenannten Bogengänge, die auf Drehreize, bzw. Drehbeschleunigungen reagieren, sondern auch den Sacculus und Utriculus, zwei Gleichgewichtsorgane, die auf die Schwerkraft reagieren. Diese Organe sind z.B. für die „Weltraumkrankheit“ verantwortlich unter der Astronauten / Kosmonauten die ersten Tage leiden, wenn sie der Schwerelosigkeit ausgesetzt sind.

Um die Schwerkraft zu verstärken bedient sich die Natur eine Kunstgriffes und verstärkt die Auslenkung der Sinneshäarchen im Ohr mit kleinen Calciumkarbonat Kristallen. Hierdurch kann jede Lagenänderung des Körpers registriert werden, auch die, die sich nicht als Folge einer Drehbewegung äußern.

Die Otolithenorgane sind an vielen Erkrankungen beteiligt (z.B. M. Meniere oder dem Lagerungsschwindel) können aber auch alleine Ursache für Schwindelerkrankung sein oder werden (Utriculus – oder Sacculusneuropathie) .

Entwicklungsgeschichtlich handelt es sich bei den Otholithenorganen um die ältesten Sinnesorgane. Fische z.B. benutzen die den Sacculus nicht nur als Gleichgewichtsorgan, sondern auch als Hörorgan.

 

© 2016 Schwindelambulanz-sinsheim